Donnerstag, 13. März 2014

Limited Time Promotion als Abschaffungsprozess

Fluch und Segen gleichermaßen. Ich wache morgens auf beginne den Tag mit einer Tasse Tee und Musik aus den Boxen meines aufklappbaren Kommunikationsmittels und mein Kopf beginnt schon da überzuquellen...Ideenflut, kreativer Überschuss, Träume, Farbrausch...alles auf Einmal binnen von Minuten. Eigentlich wäre es da schon sinnvoll sich wieder in die Schlafstadt zurück zu begeben, denn Herr der Situation zu werden und alle aufkommenden künstlerischen Phantasien  in die Tat umzusetzen...Fehlanzeige. Also beginne ich schon morgens um 5.30 Uhr der Filterungsanlage gerecht zu werden...Karteikartengebilde sammeln sich auf, unter meinem Schreibtisch und bekommen kurze Momente der Aufmerksamkeit, da noch ein Wort, dort noch ein Strich oder Punkt und Komma...ich bin ein Sammler stelle ich fest. Den Überblick aber nicht verloren nur unsortiert alles bereit für die Umsetzung...künstlerische Kurzprojekte ist das Stichwort, alles andere treibt mich in den Wahnsinn. Idee...malen, bearbeiten, skizzieren, fotografieren und dann am ende eine Fusion herbeiführen...Fertig. Und dann wird es spannend, was heißt spannend...schon da kurze Zeit später beginnt der innerliche Abschaffungsprozess. Das Bild wieder abstoßen, sich trennen, Blickwinkel verwerfen, Kompositionen entfliehen...Kopf und Herz stückhaft entleeren um neuen Dingen Platz zu schaffen...Platz schaffen aber wie?

Limited Time Promotion für mich eine Lösung!
Jedes Bild  von dem ich mich lösen möchte bekommt noch einmal die Chance gesehen zu werden um bei Interesse auch gekauft werden zu können. Eine Woche lang wird jedes Bild in zwei Größen angeboten in einer Auflage von 10 Stück pro Größe. Wenn die Zeit abgelaufen ist, wird dieses Werk vernichtet um Platz zu schaffen für Neues.
Radikal ich weiß aber manchmal muss es radikal sein!









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen