Donnerstag, 31. Juli 2014

Deutsches Wiegenlied






Kind gib Ruh!
Die Äuglein mach zu!
Der Nachbar hängt am Baum
Du kriegst die Pflaum.

Quelle: Heiner Müller "Werke 1 / Die Gedichte"; Suhrkamp Verlag

Dienstag, 29. Juli 2014

Ich bin der Engel der Verzweiflung







Ich bin der Engel der Verzweiflung. Mit meinen Händen teile ich den Rausch aus, die Betäubung, das Vergessen, Lust und Qual der Leiber. Meine Rede ist das Schweigen, mein Gesang der Schrei. Im Schatten meiner Flügel wohnt der Schrecken. Meine Hoffnung ist der letzte Atem. Meine Hoffnung ist die erste Schlacht. Ich bin das Messer mit dem der Tote seinen Sarg aufsprengt. Ich bin der sein wird. Mein Flug ist der Aufstand, mein Himmel der Abgrund von morgen.

Quelle: Heiner Müller "Werke 1 / Die Gedichte"; Suhrkamp Verlag

Montag, 28. Juli 2014

Ich kann dir die Welt nicht zu Füßen legen




Ich kann dir die Welt nicht zu Füßen legen
Sie gehört mir nicht. Ich werde dir keinen Stern 
Pflücken:
Ich habe kein Geld für Blumen und keine Zeit
Verse zu machen nur für dich: mein Leben
Wird so und so zu knapp sein für ein ganzes.
Wenn ich dir sage: für dich werd ich alles tun
Werde ich dir eine Lüge sagen. (Du weißt es)
Ich liebe dich mit meiner ganzen Liebe.

Quelle: Heiner Müller "Werke 1 / Die Gedichte"; Suhrkamp Verlag